0Favoriten
CADILLAC Coupé DeVille Series 62, Benzin, Oldtimer, Automat
16
CADILLAC Coupé DeVille Series 62, Benzin, Oldtimer, Automat - 2
CADILLAC Coupé DeVille Series 62, Benzin, Oldtimer, Automat - 3
CADILLAC Coupé DeVille Series 62, Benzin, Oldtimer, Automat - 4
CADILLAC Coupé DeVille Series 62, Benzin, Oldtimer, Automat - 5
CADILLAC Coupé DeVille Series 62, Benzin, Oldtimer, Automat - 6
CADILLAC Coupé DeVille Series 62, Benzin, Oldtimer, Automat - 7

CADILLACCoupé DeVille Series 62

TOP SAMMLERZUSTAND / AB MFK / FRISCH AB VETERANENPRÜFUNG MÖGILCH / VIELE WEITERE YOUNG- UND OLDTIMER AUF ELITE-ZUZWIL.CH

CHF59'800
Elite Garage Zuzwil AG
071 511 67 96
071 511 67 96
Anfrage
07.1957
69'500 Km
Hinterradantrieb
279 Ps, 5'972 cm³
Automat
Benzin
sonstigesmehrfarbig
26
Coupé
Oldtimer
2'320 Kg
X
Ja
CHF 59'800
Jetzt Kredit berechnen
Jetzt Versicherung berechnen
Probefahrt vereinbaren

Der Händler meldet sich innerhalb von 24 Stunden während den Geschäftszeiten bei dir, um deinen Wunsch-Termin zu bestätigen.

Probefahrt anfragen
Beschreibung

KM-Stand Laut Tacho
Sie möchten sich den Traum von einem Youngtimer oder Oldtimer erfüllen? Stöbern Sie einfach in unserer großen Auswahl an Klassikern nach Ihrem Traumwagen. WWW.ELITE-ZUZWIL.CH
Für die Besichtigung der Fahrzeuge NUR mit Terminvereinbarung.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Besuchen Sie unsere Facebook Fanpage unter:
https://www.facebook.com/elitegaragezuzwil
Weitere Fahrzeuge der Elite Garage AG finden Sie unter:
www.elite-zuzwil.ch
"Classicdriver"
Der Cadillac DeVille (auch: Cadillac De Ville, de Ville und deVille von franz. "die Stadt") war eine Baureihe der zum US-amerikanischen Automobilkonzern General Motors gehörenden Marke Cadillac.
Im Modelljahr 1940 gliederte sich das Cadillac-Angebot in die Typen Series 60S (Sixty Special), Series 62 und Series 75.
Der Series 62 löste dabei den 1939 angebotenen Series 61 als preiswertestes Cadillac-Modell ab. Angetrieben wurde er von dem unverändert aus dem Vorgänger übernommenen 5,7-Liter-V8 mit stehenden Ventilen und 135 PS. Angeboten wurden zweitürige Coupés und Cabriolets und ein fünfsitziger Touring Sedan sowie ein Viertürer-Cabriolet. Der Radstand des 62 war 327,6 cm (+ 7,6 cm im Vergleich zum Series 61 des Vorjahres).
Ab Modelljahr 1941 erlebte der alte Series 61 ein Comeback, denn sie diente nun als Ersatz für die eingestellte Schwestermarke LaSalle, die von 1927 bis 1940 unter Cadillac-Leitung preiswertere Modelle der oberen Mittelklasse angeboten hatte. Der 62 rückte dadurch in der Cadillac-Hierarchie um eine Stufe höher.
1941 erstarkte der 5,7-Liter-V8 auf 150 PS, im verkürzten Modelljahr 1942 entfiel das viertürige Cabriolet. Der Series 62 gehörte zur C-Plattform-Familie von General Motors und war damit mit verschiedenen Modellen von Oldsmobile und Buick verwandt, während der 61 auf der kürzeren B-Plattform des Konzerns basierte.
Als Cadillac nach Kriegsende im Mai 1946 die Produktion wieder aufnahm, gab es auch den 62 in unveränderter Gestalt wieder. Zum Modelljahr 1948 erhielt der 62, wie alle Cadillacs, eine neue Karosserie mit ersten Heckflossen-Ansätzen; Radstand und Abmessungen waren nun mit dem Einstiegsmodell 61 identisch, so dass der 62 von nun an nur noch einen besser ausgestatteten 61 darstellte. Das Modellprogramm umfasste weiterhin Club Coupe, Cabriolet und Limousine, angetrieben vom 5,7-Liter. Dieser wurde ab Modelljahr 1949 durch einen neuen 5,4-Liter-V8 mit hängenden Ventilen (160 PS) ersetzt.
Zum Modelljahr 1950 erschien als Teil der Serie 62 das Coupe de Ville mit pfostenloser Hardtop-Coupé-Karosserie. 1952 stieg die Leistung des 5,4-Liter-V8 auf 190, 1953 auf 210 und 1954 auf 230 PS. Ab 1956 ergänzte der Sedan de Ville als Hardtop-Limousine das Programm der Serie 62. Das 1953 eingeführte Luxus-Cabriolet Cadillac Eldorado samt seiner 1955 erschienenen Coupé-Variante zählte in den ersten Jahren offiziell ebenfalls zur 62-Familie. 1955 wurde die Motorleistung weiter auf 250 PS erhöht. 1956 wurde der Motor auf sechs Liter aufgebohrt (285 PS, 1957: 300, 1957: 310 PS). 1958 kam zusätzlich zur regulären 62-Limousine eine „Extended Deck“-Version mit knapp 25 cm längerem Heck ins Programm. Ab Modelljahr 1959 wurden die De Ville- und Eldorado-Modelle aus der Serie 62 offiziell ausgegliedert und als eigene Modellreihen geführt (intern Series 6300 und Series 6400 genannt). Ab 1959 fand zudem ein größerer 6,4-Liter-V8 in allen Modellen Verwendung (im 62 mit 325 PS). Die längere Extended Deck-Variante war nach einem Jahr wieder entfallen, dafür wurde die 62-Limousine von 1959 bis 1964 mit vier oder sechs Seitenfenstern und jeweils anderer Dachlinie angeboten. Dazu gesellte sich im Modelljahr 1962 ein Town Sedan-Viertürer mit knapp 20 cm kürzerer Heckpartie. Im letzten Modelljahr des 62, 1964, entfiel das Cabriolet.

Dieses Inserat 3404892 wurde am 25.12.2022 aufgegeben oder aktualisiert und wurde 1'981 mal besucht.

Für die Richtigkeit der über die autolina.ch verbreiteten Informationen wird keine Gewähr geleistet.

Inserate-Check: Melden Sie uns irreführende oder unseriöse Inserate mit diesem Formular

Kontakt
Elite Garage Zuzwil AG
Alle Autos dieses Anbieters
071 511 67 96
071 511 67 96
Anfrage
Elite Garage Zuzwil AG
071 511 67 96
071 511 67 96
Anfrage
Probefahrt vereinbaren

Der Händler meldet sich innerhalb von 24 Stunden während den Geschäftszeiten bei dir, um deinen Wunsch-Termin zu bestätigen.

Probefahrt anfragen
Kontakt
Elite Garage Zuzwil AG
Alle Autos dieses Anbieters
071 511 67 96
071 511 67 96
Anfrage
071 511 67 96
Anfrage