CITROEN Jumper  Occasion oder Neuwagen kaufen

 - 132 Autos in der Schweiz
Neue Inserate per E-Mail Sortieren nach

Ausgewählte Fahrzeuge vergleichen VERGLEICHEN

Neue Inserate per E-Mail

Kleintransporter mit Platz: Der Citroen Jumper

Bereits seit dem Jahr 1994 befindet sich das Fahrzeugmodell Citroen Jumper auf den Automarkt. In Kooperation mit den Autokonzernen Peugeot (Modell: Peugeot Boxer) und Fiat (Modell: Fiat Ducato) wird das französische Modell des Citroen Jumper produziert und war zu seiner Markteinführung als geschlossener oder halb verglaster Kastenwagen, als Kombi, als Pritschenwagen mit Doppelkabine oder Fahrerhaus und als Fahrgestell mit Doppelkabine oder Fahrerhaus verfügbar.

Zur Beförderung von Personen kann der Citroen Jumper perfekt bis zu neun Personen aufnehmen. Wobei bei diesem Fahrzeugmodell jedoch die Variante des Kastenwagens für Transporte am meisten verwendet wird. Der praktische Pritschenwagen verfügt über eine Ladefläche für sperrige Gegenstände. Der französische Automobil Hersteller Citroen bietet zusätzlich zur Jumper-Reihe auch Umbauten und Sondermodelle an.

Der Citroen Jumper: Grosses Ladevolumen für Transporte

Seit dem Jahr 2007 gibt es den Citroen Jumper in seiner zweiten Generation. Insbesondere das Ladevolumen wurde positiv verändert. Eine deutliche grosszügigere Auswahl als das Modell der ersten Generation ist nun vorhanden. Somit stehen insgesamt vier unterschiedliche Längen von 4.963 mm – 6.363 mm, die wahlweise mit drei verschiedenen Radständen von 3.000 mm – 4.035 mm und drei Wahlmöglichkeiten in der Höhe von 2.254 mm – 2.760 mm zur Verfügung. Dementsprechend kann der Citroen Jumper ein grosses Ladevolumen von insgesamt 8 cbm bis 17 cbm bieten. Dies bedeutet ausreichend Stauraum und Platzangebot für Transporte von sperrigen Gegenständen.

Das Beladen und das Entladen sind praktisch über eine rechte Schiebetür möglich. Gegen Aufpreis besteht sogar die Option, eine zweite Schiebetür auf der linken Seite einzubauen – allerdings je nach Modell variabel. Am hinteren Bereich des Kleintransporters ist zudem auch noch eine Doppelflügeltür.

Trotz Grösse eine gute Fahrweise: Der Citroen Jumper

Der Citroen Jumper überzeugt durch seine Grösse. Diese macht sich jedoch keinesfalls in der Fahrweise bemerkbar, denn das Fahrzeug liegt angenehm in der Hand und gut auf der Strasse. Auf dem Markt ist der Citroen Jumper in seiner zweiten Generation mit einem fünfgängigen oder einem sechsgängigen Schaltgetriebe verfügbar. Mit modernen Common Rail Turbodieselmotoren, wie dem 2.2. HDi 100 mit 100 PS (74 kW), dem 2.2 HDi 120 mit 120 PS (88 kW) oder dem 3.0 HDi 160 mit 157 PS (115 kW) ist ein absolut solides Fahrerlebnis gegeben.

Im Jahr 2012 wurden die Motoren allerdings nochmals weiterentwickelt, sodass der Citroen Jumper fortan neue Dieselmotoren zur Auswahl hat: Einen 2.2 HDi mit 110 PS, 130 PS und 150 PS, sowie einen 3.0 HDi mit stolzen 177 PS als leistungsstärkste Variante. Damit macht das Fahren eines Wagens solcher Grösse noch einmal viel mehr Spass und Freude. Und es spielt keine Rolle, ob der Citroen Jumper in der Stadt unterwegs ist oder auf der freien Autobahn.

Fazit: Der kompakte Kleintransporter macht als Nutz- und Personenbeförderungsfahrzeug jederzeit eine gute Figur. Der Citroen Jumper schafft es durchaus mit seinen Konkurrenten den VW Bus, dem Fiat Ducato oder auch dem Iveco Daily mitzuhalten. Ob als Kastenwagen für grosse Transporte oder zum Einsatz im geschäftlichen Bereich, oder als sogenannter Kombi, der ausreichend Platz und Komfort für eine Grossfamilie bietet – der Citroen Jumper ist ein Fahrzeug für jede Situation.